Die Gründer

Grün|der [ˈɡrʏndɐ], der; ~, Person, die sich unter anderem durch große Leidenschaft für eine Idee, Hang zur Innovation und Weltverbesserung sowie hohe Belastbarkeit auszeichnet. Letzteres lässt sich notfalls auch durch gesellige Pausen am Kickertisch, zu viel Koffein oder mit Pizza vom Lieferdienst kompensieren.

Carolin Aschemeier

Gründerin

Wortgewandte Lehrerin für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, die ihr Herz auf der Zunge trägt und sich weigert, existierende Konventionen und Denkmuster ohne individuelle Prüfung auf Sinn oder Unsinn zu übernehmen.

Seit sie im Alter von fünfzehn Jahren ihre Berufung von „Schule spielen“ auf echten Unterricht geupgradet hat, ist sie pausenlos auf der Suche nach modernem Lehrmaterial und kreativen Unterrichtsideen, die die Motivation im Klassenzimmer fördern.

Caro hat auf Lehramt studiert, gefühlt schon die halbe Welt bereist, unter anderem in Paris sowie einer deutschen Internationalen Förderklasse als Deutschlehrerin gearbeitet und spricht vier Sprachen fließend – Nummer fünf ist in Arbeit.

Seit 2016 unterrichtet sie größtenteils online, leitet aber auch weiterhin regelmäßig Gruppenkurse. Auszeichnen tut sie sich durch erstaunlich oft zielführende verrückte Ideen, dauerhaftes Um-die-Ecke-denken und eine dezente Abhängigkeit von kohlensäurehaltigen Erfrischungsgetränken während der Arbeitszeit.

Simon Aschemeier

Gründer

Gar nicht so nerdiger Softwareentwickler, der zu nahezu jeder Technikfrage entweder eine Antwort weiß oder diese so lange akribisch sucht, bis er sie gefunden hat.

Spätestens seit er im Alter von vierzehn Jahren mit der Gründung seines ersten Unternehmens, das sich im Laufe der Jahre zu einem profitablen IT-Systemhaus gemausert hat, begonnen hat, ist klar, dass seine unternehmerische Ader mindestens genauso gut ausgeprägt ist wie das technische Know-How.

Anfang 2018 hat Simon sein Systemhaus gewinnbringend verkaufen können und eine Weltreise mit Caro gestartet – die allerdings auf unbestimmte Zeit pausiert werden musste, da keiner der beiden die Füße stillhalten kann und die Deutschfuchs-Idee unbedingt umgesetzt werden wollte.

Simon hat nicht nur alle Zahlen und die gesamte Technik im Blick, sondern prüft auch alle neuen Ideen gewissenhaft auf deren Umsetzbarkeit. Darüber hinaus ist er Meister in „Ist das auch ein nerviges Geräusch?“ und muss in schöner Regelmäßigkeit einmal „schreiend ums Haus laufen“, um den Kopf wieder freizubekommen.